Neuigkeiten

O-See Triathlon 2019

O-See Triathlon 2019 Ein Bericht von Johanna Coenen

Nachdem wir am Samstag die Schwimm- und Lauftrecke getestet, die Startunterlagen abgeholt und uns mit Nudeln gestärkt hatten, waren wir bestens für unseren Start beim O-See Triathlon in Uelzen am Sonntag vorbereitet.

Christian Diskowski, Eileen Schöchle und ich gingen als Staffel an den Start. Während wir uns in der Wechselzone einrichteten, kamen bereits Jan Knievel und Steffen Rode aus dem Wasser, die als Teilnehmer der Halbdistanz als erstes gestartet waren.

Eileen meisterte die 1,5km im wohltemperierten O-See, bevor sie den Zeitmesschip an mich übergab. Nach 45km auf dem Rad händigte ich meine beiden Rundenbänder und den Chip an Christian aus, der seine gewohnte Laufstärke auf den abschließenden vier Runden um den See in der Mittagshitze zeigte.

Im Ziel warteten bereits Kerstin Gerber, Sonja Schneider-Koch, Christoph Luedtke, Jürgen Archut, Matthias Huch und Eckhard Meyer-Fenselau auf uns, die an der Sprintdistanz teilgenommen hatten.

Neben Matthias und Jürgen, die jeweils die ersten Plätze in ihren Altersklassen über die Sprintdistanz belegten, konnte auch Jan-Frederic Buhr mit einem sechsten Platz in der Gesamtwertung und einen ersten Platz in seiner Altersklasse ein starkes Ergebnis auf der Standarddistanz erzielen.

Gabriel Schaefer und Kai Schöchle überquerten mit einem Lächeln die Ziellinie, bevor schließlich Steffen und Jan die Halbdistanz erfolgreich absolvierten.Trotz eines Sturzes am Wochenende zuvor und einem erneuten Sturz auf der Radstrecke während des Wettkampfs, war Steffen zufrieden mit seiner zweiten Halbdistanz in diesem Jahr.

Und wie bekannt ist, kommt das Beste zum Schluss: Die Zielverpflegung gehört zu den Highlights dieses bestens organsierten Triathlons, der durch das engagierte Helferteam und die familiäre Atmosphäre zur Wiederholung im kommenden Jahr einlädt.

Text: Johanna Coenen
Fotos: Eileen Schöchle

Zurück