Berichte

Ironman Austria

Supporter Crew

Nachdem die Regeneration erfolgreich abgeschlossen und der Urlaub beendet ist, ein kleiner Bericht vom Ironman Austria.Früh Morgens wurde ich erst einmal von meiner Familie überrascht. Sie hatten sich supportergerecht eingekleidet. Das konnte nur ein guter Wettkampf werden. Kurzes Frühstück und dann gings auch schon los.

Um 5 Uhr öffnete die Wechselzone. Dort wurde dann auch verkündet, das Schwimmen mit Neo erlaubt ist. Bei einer Wassertemperatur um die 24 Grad war das am Vortag noch nicht klar. Ein großer Jubel ging durch die Wechselzone. Nochmal alles gecheckt und geguckt was die Profis machen. Da stand aber nur Ivan Rana rum. Von Frodeno keine Spur.

Schwimmen

Von der Wechselzone sind es einige Meter zum Start. Entlang am Lendkanal schonmal gucken, wo man später durchschwimmt. Der Start der Profis erfolgte um 6:40 Uhr, ab 6:50 Uhr die Schwimmer unter einer Stunde und dann der Rolling Start. Hier sollte man sich nach der selbsteingeschätzten Schwimmzeit einsortieren. Ich stellte mich in die Box 1:00-1:10 Stunden und war gespannt, wie der Rolling Start abläuft. Alle 5 Sekunden wurden 8 Athleten losgelassen. Die Startlinie kam immer näher und ich wurde ein kleines bischen nervöser. Ab gings in den klaren Wörthersse. Trotz des Rolling Starts fand ich es ziemlich voll, aber es lief ziemlich fair ab, kein hauen oder überschwimmen. Sobald man sich näher kam, wurde auch schon wieder Abstand genommen. Die letzten 900m wurden im Lendkanal geschwommen. Dieser ist ca. 5 m breit.Rechts und links am Ufer stehen die ganzen Leute und feuern einen an. Die gute Stimmung bekommt man im Wasser voll mit. Und es kommt einen vor, als ob man im Kanal gezogen wird. Raus aus dem Wasser, ein Blick auf die Uhr und ich war positiv überrascht. 1:03:50 Stunden fürs Schwimmen. So konnte es von mir aus weitergehen.

Radfahren

Nun folgten 180km auf dem Rad. Dabei mussten zwei Runden a 90km mit Gesamthöhenmeter von ca. 1600m absolviert werden. Beim Radfahren überholte mich nach ca. 15km plötzlich Alex Zanardi, der ehemalige Formel 1 Pilot und Paralympics Goldmedaillengewinner von Rio mit seinem Handbike. Der geht gut ab, habe ich gedacht. Am nächsten Berg fuhr ich dann wieder vorbei, Bergab wurde ich wieder überholt usw. Ab Mitte der zweiten Runde konnte ich mich dann ein wenig absetzen. Es gab zwar immer mal wieder ein paar kleine Grüppchen, die den Windschattensicherheitsabstand falsch eingeschätzt haben, aber auch hier fand ich es ziemlich fair auf der Straße. Die Stimmung an der Strecke, speziell an den Anstiegen, war sehr gut. Man wurde durchweg angefeuert. Ich konnte mein Rhythmus fahren und war auch hier von der Zeit überrascht. 5:24:20 Stunden fürs Radfahren.

Laufen

Nun noch den Marathon. Glücklicherweise war es ein wenig bewölkt und die Temperatur nicht allzuhoch. Es mussten zwei Runden zu je 21km gelaufen werden. Ich bin erstmal einfach losgelaufen ohne auf die Km Zeit zu gucken. Nach ca. 3Km kam mir der erste Mann (Frodeno) entgegen. Nur der war schon auf seiner zweiten Runde und hatte noch ca. 11 Km vor sich. Bis Km 28 lief alles gut. Dann wollte der Kopf nicht mehr so richtig und ich bin ein paar hundert Meter gegangen. Zusammen reißen hab ich mir gesagt und lief wieder los. Meine Supporter Crew hat mich immer wieder aufgeputscht. Gänsehaut pur gibt es, wenn man in die Finishline mit den vollbesetzten Rängen einbiegt und alle Jubeln. Und man dabei noch die eigene Supporter Crew entdeckt. Mein Blick auf die Uhr zeigte 10:47 Stunden an. Für den Marathon brauchte ich 4:08:50 Stunden. Mein Ziel war, dass die 11 vorne steht. Egal ob 11:05 oder 11:55. Das es eine Sub 11 geworden ist, ist sehr sehr erfreulich.

Vielen Dank an Jonathan fürs Coaching. Haste gut gemacht.

Der Ironman Austria war perfekt organisiert und die Stimmung hervorragend. Der Wörthersee eignet sich hervorragend fürs Open Water Schwimmen. Die Radstrecke ist trotz der Höhenmeter schnell und die Laufstrecke flach. Die Zielverpflegung ließ keinen Wunsch offen. fettige halbe Hähnchen, Bratwurst, Gulaschsuppe, Pizza, Brot und Bier.
Der Urlaub konnte beginnen.

Ergebnisliste

02.07.2017: Ironman Austria

LD (swim: 3,8 km + bike: 180 km + run: 42,195 km)
Teilnehmer Zeit Platz Gesamt Platz Altersklasse
Männer
Ralf Plümer 10:47:12 h 664./2161 117./456

Zurück